Zu einer Hochzeit wurde ich mit einladen, zum Geburtstag, zu einem Beschneidungsfest, die Großeltern einer meiner Schülerinnen waren zur Pilgerfahrt in Mekka und gaben ein Fest, der Großvater meiner Chefinnen hat uns zur Gebetsstunde mit bestimmt 500 Männer auf seinen Hof eingeladen. Eine Koranschule konnte ich besichtigen und und und

 

Zum Rückflug brachte mich die ganze Familie zum Flughafen und es flossen von den kleineren auch Tränen.

1000
600
1060

Direkt neben der Bäckerei hatte das Familienoberhaupt für seine Familie ein neueres Wohnhaus gebaut, und ich konnte während meines Aufenthaltes sein "Altes" Wohnhaus benutzen. ca. 150 qm, mit Schwimmbad, Sauna,  Fitnessraum,

20150920_120819

Weil Sie in der Schule Unterricht geben musste,  konnte sie nicht jeden Morgen bei Arbeitsbeginn in der Bäckerei seien, wir könnten sie aber jederzeit anrufen. Gegen 10 - 11 Uhr war sie dann im Betrieb. Um die morgens versäumte Zeit nachzuholen, zeigte sie nach Bäckereischluß gegen 17 Uhr Ihre Heimat.

Also ihre Schule, an der Sie unterrichtet. Wir haben zusammen Ihre 1 jährige Tochter aus dem Kinderhort abgeholt, bei ihre Eltern auf dem Land zu Abend gegessen. Zusammen mit einem Lehrerkollegen von ihr hat sie mir Ihre Wohnung gezeigt, in einer Seidenweberei gewesen, auf dem Basar usw.

Nach ca.  1 Woche hatte ich das Gefühl, das zwischen meinen Chefinnen und der Dolmetscherin
 eine gewisses Spannung in der Luft lag.

Auf meine Nachfrage, warum: "Weil ich eine Frau bin" ???????

Gab es hier eifersüfteleien, weil meine “Mädels” nach Feierabend nicht mit dabei sein  durften ?

50
64
41
280

Zwischendurch fragt mich Maschchura,
ob Schülerinnen von Fuhra (der Dolmetscherin) sich mit mir unterhalten über Ihre Zukunftchancen unterhalten könnten.
Es kommen 6 junge Jugendliche, diskutieren mit mir auf Deutsch über Bildungschancen für Frauen in Rusland, Amerika, Deutschland.
Fragen über numerus clausus in verschieden Studienfächern

66
62
210

 und einem Park als Esszimmer

Was ich noch nicht erwähnte hatte, waren meine Dolmetscher.

Ich habe nur noch Grundkenntnisse der englischen Sprache. Schulenglisch von vor 45 Jahre

Direkt am Flughafen hatte mich "Fuhra" eine junge Dolmetscherin (mit perfektes DEUTSCH-Kenntnissen ) zusammen mit meiner Gastfamilie morgens um 3 Uhr abgeholt. Sie erklärte mir am nächsten Tag, das Sie zur Zeit sich auf eine Dolmetscherprüfung im diplomatischen Dienst vorbereitet, an einer Schule Deutsch unterrichtet und alleinerziehende Mutter ist.

Familienanschluß inklusiv

250

Eine Köchin versorgte mich täglich
mit landestypischen Gerichten

 Richtig, nach dem Besuch der Seidenspinnerei wurde Sie fristlos ausgetauscht
 und ich bekam einen männlichen Dolmetscher.

Der neue Dolmetscher "Sergey" kam dann am nächsten Tag.
Auch er perfektes Deutsch,
 mit beiden Übersetzern  haben ich über deutsche Grammatik diskutiert. (Die konnten es besser)

Mit Adaham und den Dolmetscher Sergy ging ich essen, zum Friseur wurde ich mitgenommen,  zum Angeln,
haben zusammen Plov gekocht,

dabei über Gott und die Welt diskutiert.

Über Putin, Obama, Merkel, die Flüchtlinge in Deutschland (Selbst in Zentralasien war man  voll informiert),
 das 3. Reich mit Adolf Hitler, den Afganistankrieg, VW mit dem Rücktritt Herr Winterkorn, Zwangsverheiratung, Beschneidung und Taufe, usw.

Mir fallen nicht mehr alle Themen ein, die wir behandelt haben.

190
160

Nach Bäckerei-Schluss hatte ich nun Geschlechter-Wechsel.

War ich tagsüber nur mit Frauen zusammen, kam abends die Männer-Runde.

1230